Zufällige Schlazeilen

07.02.2014

SPD wirft Bulgaren raus

Die Berliner SPD hat die Polizei gerufen, weil 23 arbeitslose Bulgaren in ihrer Berliner Parteizentrale kostenlose Wohnungen gefordert haben. Die Öffentlichkeit hat das nicht mitbekommen. Ganz anders verhält sich die SPD am Oranienplatz, wo viele Flüchtlinge kampieren, die ebenfalls kostenlosen Wohnraum fordern. Dort darf die Polizei nicht einschreite, weil ständig Journalisten anwesend sind. Und die Senatorin für Integration, die türkischstämmige Frau Kolat, spricht vor laufenden Kameras medienwirksam mit den arbeitslosen Bulgaren über deren Forderungen.

queergames auf Dailymotion